Der Event

Wie lässt sich das Leiden Christi für uns heute erfassen? Gelingt der Blick hinter die Oberfläche von Blut, Schweiß und Tränen auf eine lebendige Wirklichkeit, die bewegen, trösten und verändern kann?

Das Leiden Gottes an und mit seiner Welt erschließt sich den Besuchern hier nicht nur in Worten, sondern Bildern, Gegenständen zum Anfassen, Geräuschen und Gerüchen – eine Gelegenheit, dem Geheimnis dieser Geschichte neu auf die Spur zu kommen, vielleicht auch dem einen oder anderen Zusammenhang mit unsrer Zeit und der heutigen Welt.

Wie immer werden Sie auch 2020 wieder auf einige neue Ideen treffen.

+ Gründonnerstag, 9. April 2020 + 18:00 bis 22:00 Uhr +

+ Karfreitag, 10. April 2020 + 10:00 bis 20:00 Uhr +

+ Henninger Keller + Bergkirchweihgelände + Erlangen +

Ein Kreuzweg mit 14 Stationen, den man in aller Stille, die der tiefe Gang im Sandstein hergibt, erleben kann.

Es gibt keine Führung, sondern jeder Besucher darf “seinen” Weg gehen, sein Tempo wählen und seine eigenen Entdeckungen machen. 

Der Weg durch den Fels wird von Kerzen gesäumt und zwischendurch stilvoll ausgeleuchtet. Immer wieder kann man anhalten und bekommt Anregungen zum Nachdenken.

„Gott im Berg“ wird von einem Team von ELIA gestaltet, einer Initiative innerhalb der evangelischen Kirche.